Warum gerade Rockband-Workshop?

 

Dieses Projekt bietet Kids und Jugendlichen aus dem Barnim die Möglichkeit, sich an Rock-Instrumenten auszuprobieren, ungeahnte Fähigkeiten zu entdecken sowie Teamgeist zu entwickeln.

Es ist für den Einzelnen, besonders aber auch in der Gruppe ein tolles Erlebnis, mit Gleichgesinnten einen Song zu erarbeiten, und diesen dann, nach intensiven Probestunden einem Publikum zu präsentieren.

 

 

Rockband-Workshop und du bist dabei?

 

In unserem Rockband-Workshop muss keiner ein Instrument spielen können. Ihr sollt selber herausfinden, welches Instrument zu euch passen könnte. Anschließend bekommt ihr eine professionelle Anleitung vom jeweiligen Dozent*in, zu eurem auserwählten Instrument. Ihr solltet nicht jünger als 12. Jahre sein, da unsere Instrumente für dieses Alter ausgelegt sind. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist auf 16. pro Workshop begrenzt. Jedes Instrument (Bass, Gitarre, Schlagzeug u. Gesang), kann somit mit jeweils vier Teilnehmer*innen besetzt werden. Am Ende des Workshops formieren sich vier verschieden Bands, so dass jeder einmal im Rampenlicht steht.

 

Ihr habt Lust auf einen Rockband-Workshop?  Frage deine(n) Lehrer*in oder den/die Ansprechpartner*in in deiner Jugendeinrichtung inwieweit ein Rockband-Workshop bei euch organisiert werden kann. Oder wendet euch direkt an uns und wir werden euch die anstehenden aktuellen Termine unserer Workshops verraten. Womöglich ist ja bereits schon für Morgen ein Workshop in deiner Nähe geplant!?

 

Kontakt

 

 

Workshop Impressionen!

Mein Name ist Hannes Gabriel, ich bin Projektleiter und Schlagzeug-Dozent für das Projekt

Rockband-Workshops.



Meine Tätigkeit beim Rockmobil begann 1998 als erster Angestellter bei der Mobilen Jugendförderung Brandenburg e.V. Meine Aufgaben als Projektleiter beim Rockmobil liegen heute vorrangig in der Organisation und Umsetzung von Workshops: Buchung, Werbung, Musiker*innen verpflichten, technisches Equipment zusammenstellen, Song-Material ausarbeiten, Transport der Instrumente organisieren sowie den regelmäßigen Kontakt zu Jugendeinrichtungen und Schulen zu halten um auch für dich einen Workshop organisieren zu können!

 

Meine Liebe zur Musik begann, dass meine älteren Brüder, die damals so beliebte, in der ehemaligen DDR doch verbotene Sendung „Beat-Club“, sich mit ihren Freunden regelmäßig in unserem Elternhaus ansahen, bei der ich meistens dabei sein durfte. Zum Dorfbums, im Kneipensaal oder im Schlosspark, spielten zu regelmäßigen Anlässen, Tanz -und Jugendtanzkapellen. Es gab für mich nichts Schöneres, als eine Band live zu erleben. Die Musiker zu beobachten, wie sie spielten, wie sie sich bewegten, all das habe ich in mir aufgenommen und registriert. Es war immer ein Erlebnis und es war immer anders. Jede Kapelle hatte ihren eigenen Stil. Meine ersten Unterrichtsjahre absolvierte ich an der Eberswalder Musikschule. Danach folgten auch schon die ersten Rockbands in Angermünde u. Eberswalde. Seit 1979 spielte ich in den unterschiedlichsten Bands in der Rock -City Berlin, wo ich mich auch weiterhin am Instrument ausbilden ließ. Von 1981-1984 sammelte ich wichtige praktische Erfahrungen im Orchesterspiel beim „Erich-Weinert-Ensemble“. Dort gab es neben der praktischen Schule eine weitere Fortbildung in den Fächern Schlagzeug und Gesang, mit dem Abschluss zum Berufsmusiker. Es gab auch ein spannendes Jahr beim Kabarett „Die Distel“, als Begleitmusiker.

Neben meiner Tätigkeit als Schlagzeug -und Percussion -Lehrer in meiner Schlagzeugschule „DRUMPACK“, spiele ich Drums in einer Hardrock -Band. Mit der Gründung der Band „MÄNNER“ im Jahr 1987 habe ich meine musikalische Stilrichtung gefunden und bin dieser bis zum heutigen Tag treu geblieben.

 

Was ist ein Rockband-Workshop?

Dieses Projekt ist im Landkreis Barnim bereits ein Klassiker und einzigartig. Wir, die Dozent*innen des Projektes Rockmobil-Barnim kommen mit einem Bus voller Rock-Instrumente nach Absprache in eure Jugendeinrichtung oder Schule.

Wir benötigen für den Workshop vier Räume mit Stromanschluss. Nach Ankunft geht es ans Ausladen und den Aufbau der Instrumente, im größten der vier Räume, für eine Rockband-Besetzung bei dem ihr auch gerne mithelfen könnt. Nach dem Stimmen der Instrumente folgt ein kurzer Soundcheck, wie im richtigen Band-Leben. Nach der Vorstellung der Dozent*innen wird der Workshop-Song von der Band offiziell vorgestellt. Hiernach kann sich jeder Teilnehmer ein Instrument aussuchen, wenn er es nicht schon im Vorfeld getan hat, und sich zu den jeweiligen Dozent*inn begeben, der/die für dieses Instrument zuständig ist. Anschließend gehen alle Instrumentalist*innen und Sänger*innen, in die dafür vorgesehenen Räume und üben mit den Musiker*innen zusammen, den Song ein.

Nach ca. dreieinhalb Stunden ist es dann so weit für die Präsentation. Ihr werdet nun mit den anderen Instrumenten gemeinsam eure Band bilden, die den Song den Anwesenden präsentiert. Keine Angst, wir sind während des Auftritts bei euch, und werden euch unterstützen. Der Song wird mehrmals hintereinander gespielt, um jeden von euch die Möglichkeit zu bieten, auch einmal in einer richtigen Band zu spielen. Danach könnt ihr euch gerne zu dieser neuen Erfahrung äußern, die ihr gemacht habt, wir sind für alle Hinweise dankbar. Anschließend geht es dann ans Abbauen und Einpacken der Instrumente, zu dem ihr wieder herzlich eingeladen seid.

 

Eindrücke!

Stiftung

  "das Leben fördern"